Kranus Health

Erektionsprobleme? Wir behandeln die Ursachen!

Die Potenz-App verhilft Männern nachweislich zu mehr Potenz - 100% erstattbar.

Kranus Health Trust

Ihre Vorteile

Kostenlos auf Rezept

Kostenlos auf Rezept- 100% Kostenübernahme durch alle Krankenkassen

Von deutschen Medizinern/-innen entwickelt

Von deutschen Medizinern/-innen entwickeltund behördlich zugelassen

Wissenschaftlich nachgewiesene Verbesserung

Wissenschaftlich nachgewiesene Verbesserungder Erektion und Lebensqualität

Ganzheitliche, ursachenorientierte Therapie,

Ganzheitliche, ursachenorientierte Therapie,auch kombinierbar mit medikamentöser Behandlung

Diskrete und einfache

Diskrete und einfacheAnwendung per App


Wie funktioniert’s?

1

Ihr Rezept zur Kostenübernahme

Sie erhalten Ihr Rezept von Ihrem Urologen oder einer telemedizinischen Sprechstunde und reichen dieses bei Ihrer Krankenkasse ein. Gerne erhalten Sie dabei Unterstützung von unserem professionellen Kundenservice.

2

Ihr Konto in der Edera App

Sie können sich in wenigen Schritten schnell und einfach registrieren.

3

Ihr Behandlungsbeginn

Ihre gesetzliche Krankenkasse schickt Ihnen postalisch einen 16-stelligen Code zu, den Sie in der App eingeben, um Zugang zu Ihrem persönlichen Therapieplan zu erhalten.

Inhalte der 12-Wochen-Therapie

Die Therapie per App wird von deutschen Krankenkassen erstattet

Kranus Edera ist eine offiziell zugelassene digitale Gesundheitsanwendung. In der Regel übernimmt Ihre gesetzliche Krankenkasse 100% der Kosten für die Therapie mit der Potenz-App. Klicken Sie jetzt auf Ihre Krankenkasse, um die Kostenübernahme zu prüfen!

FAQ

Das es im Schlafzimmer mal nicht klappt, ist ganz normal. Von einer Erektionsstörung oder erektilen Dysfunktion sprechen Ärzte erst dann, wenn die Symptome mindestens sechs Monate andauern und einen befriedigenden Geschlechtsverkehr in über 70% der Fälle verhindern. Allein in Deutschland sind davon wahrscheinlich sechs bis acht Millionen Männer betroffen. Die tatsächliche Anzahl ist dabei unklar, da Erektionsstörungen nach wie vor ein Tabuthema sind und viele Männer und Paare nicht über ihre Probleme sprechen. Nur etwas mehr als die Hälfte der betroffenen Männer konsultiert einen Arzt oder eine Ärztin. Was wir wissen: Die Häufigkeit von Männern, die an erektiler Dysfunktion leiden, nimmt mit dem Alter zu. Fast jeder zweite Mann über 50 Jahre ist betroffen, aber auch schon acht Prozent der 20-29-jährigen Männer haben mit Erektionsproblemen zu tun.

Medikamente können helfen die Symptome zu lindern, sie helfen aber nicht allen Betroffenen, haben zum Teil starke Nebenwirkungen und sind nicht ganz billig. Da lohnt sich der Blick auf die medizinische Alternative per App auf Rezept, die von den Krankenkassen übernommen wird und die Ursachen von Erektionsstörungen behandelt.

Die Kosten für eine medikamentöse Therapie für erektile Dysfunktion, egal ob in Pillenform oder in Form von Spritzen wird von den Krankenkassen nicht übernommen. In Ausnahmefällen werden mechanische Hilfsmittel, wie Vakuumpumpen oder die Implantation eines künstlichen Schwellkörpers von der Kasse bezahlt. Anders ist das bei der App auf Rezept, die vollständig und regelhaft von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen wird.

Bei sexueller Stimulation sendet das Gehirn über das Rückenmark und die Nerven Signale an den Penis. Dadurch kommt es zum Erweitern von Arterien und zum Blutfluss in die Schwellkörper des Penis. Durch den erhöhten Druck wird der Penis hart. Der Blutabfluss wird gleichzeitig verlangsamt, indem die Venen im Penis komprimiert, also zusammen gedrückt, werden. So lange der Zufluss an Blut größer ist als der Abfluss bleibt die Erektion erhalten.

Jeder Part dieses Systems, also Gedanken, Nerven und Blutgefäße, muss funktionieren, um eine gute Erektionen zu ermöglichen. Es gibt unterschiedliche Gründe dafür, dass dieses System gestört ist und es zu Erektionsproblemen kommt. Oft ist es nicht ein Grund allein der zu einer erektilen Dysfunktion führt, sondern viele, die zusammen kommen:

01psychische Ursachen, wie Stress,Unsicherheit und Versagensängste

02arterielle oder venöse Probleme, die dazu führen, dass der Blutfluss zum und vom Penis nicht ideal funktioniert

03hormonelle Störungen, wie beispielsweise ein Mangel an Testosteron - anatomische Ursachen, die durch eine Vorerkrankung ausgelöst werden können

04Nebenwirkungen, die durch die Einnahme von Medikamenten und anderen Substanzen entstehen können

05Nervenschäden, die durch chirurgische Eingriffe, Unfälle oder andere Erkrankungen verursacht werden

Da die Gründe für Erektionsstörungen in der Regel vielfältig sind, reicht es nicht die Symptome per Potenzpille zu behandeln, um das Problem an der Wurzel zu packen. Die App auf Rezept, Kranus Edera, hilft Männern mit Erektionsproblemen nachweislich zu mehr Potenz durch eine ganzheitliche, kostenfreie Therapie, die gezielt die Ursachen adressiert. Der kompakten Therapieplan per App (Physiotherapie, Beckenbodentraining, Kardioeinheiten, Sexualtherapie und mentales Training) lässt sich diskret und effektiv im Alltag umsetzen. Eine signifikante Verbesserung der Erektion und Lebensqualität wird schon nach sechs Wochen erzielt.

Das Gespräch mit dem Arzt sollte für jeden betroffenen Mann der erste Schritt sein. Besonders diskret geht das in einer Arztsprechstunde per Videoanruf über verschiedene Telemedizin-Anbieter. Mit dem Rezept vom Arzt bekommen Sie von Kranus Health Zugang zur digitalen Gesundheitsanwendung, der Potenz-App auf Rezept, Kranus Edera. Die gesamten Kosten für die Behandlung der Erektionsstörung werden direkt von der Krankenkasse übernommen, sobald das Rezept dort eingereicht wurde. Mit der ursachenorientierten Therapie per App auf Rezept bei Erektionsstörungen konnte Kranus Health schon vielen Männern helfen, ihr Problem endlich anzugehen, effektiv die Ursachen ihrer Erektionsstörung zu behandeln und das Problem so langfristig zu lösen.

Bekannt aus

Kranus Health PresseKranus Health Presse